Website-Tipp (17): Was sind eigentlich "organische Treffer"...

Organische Treffer bei einer Suchanfrage sind diejenigen Ergebnisse, die auf der Ergebnisseite im Hauptbereich aufgelistet werden. Viele Website-Optimierer werben damit, dass der Kunde nach der Optimierung auf den ersten Rängen zu finden sind. Das kann Ihnen niemand garantieren. Selbst GOOGLE hütet das Geheimnis der Plazierung wie einen Augapfel. Das Gegenteil zu organischen Treffern sind bezahlte "Anzeigen", die im oberen und rechten Bereich der Suchergebnisse bei GOOGLE stehen.

 

Diesen Beitrag teilen

Bei Wer kennt wen teilen Suchmaschinen Optimierung - Auf Twitter teilen.Suchmaschinen Optimierung - auf Google Plus teilen


Datenschutz Hinweis

Wer suchet, der findet - hoffentlich das, was er will

Einer der entscheidenden Punkte im Internet-Business ist der, dass man Sie in der großen Welt der Suchenden mit Ihrer Firma auch tatsächlich findet. Es nützt Ihnen wenig, wenn Sie eine Homepage betreiben, die nicht gefunden wird. Hier greifen komplizierte Mechanismen ineinander, die nur ein erfahrener Webdesigner kennt und zu nutzen weiß. Für gutes Ranking brauchen Sie hochwertige externe Links.

  • Eine Garantie für eine Top-Plazierung bei den großen Suchmaschinen gibt es nicht!

  • Man kann mit geeigneten legalen Mitteln erreichen, dass gute Treffer bei den Suchmaschinen erreicht werden.

  • Beim Einsatz von illegalen Mitteln, wie Doorpages, "Cloaking", Keyword-Häufung, versteckte Texte, riskiert man den sofortigen Rausschmiss bei GOOGLE, was im Internet einem Begräbnis gleich käme. Wer bei GOOGLE rausfliegt, der ist weg. Für immer!

Der Suchmaschinenmarkt teilt sich wie folgt auf:

  • 70 Prozent - GOOGLE

  • 20 Prozent - MSN und YAHOO

  • 10 Prozent - teilen sich die zigtausend anderen Suchmaschinen, weltweit!

Fazit: Ein Websitebetreiber sollte dafür sorgen, dass seine Homepage bei GOOGLE, YAHOO und MSN gut platzieren wird - der Rest ist relativ unwichtig.